Icon
Infos unter Tel.:06501/9 35-0
Mitglied der Orpea Gruppe

Mitglied der ORPEA Gruppe

Presse

Wir sind klein und ihr seid alt …und wir haben euch ganz doll lieb!

Genau deshalb kommt die Regenbogengruppe der Wiltinger Vorschulkinder einmal im Monat zu Besuch in die Buche. Und sie kommen mit dem Zug! Im Fastnachtsmonat Februar haben sie unter der fachkundigen Anleitung der Erzieherinnen Petra Greiff, Ute Tinnes und Vanessa Bauschert ein gemeinsames Basteln und Schminken mit den Bewohnern der Buche zum Thema Fastnacht vorbereitet.

Mit großem Eifer bei klein und groß wird fleißig geschnitten, geklebt und gemalt. Es wird viel gelacht, probiert und bewundert, bevor sich alle Akteure zu einem kunterbunten Gruppenbild formieren. Und weil es allen so viel Freude bereitet hat, führen die Kinder zum Schluß noch ein lustiges Singspiel für alle Senioren auf.

Mit viel, viel Applaus bedanken sich die Bewohner der Buche bei den Kindern und ihren Betreuerinnen, voller Vorfreude auf den nächsten Besuch im Monat März!

Tanztheater “Der Zauberer von Oz”

Fast schon traditionsgemäß konnten wir auch in diesem Jahr die Tanztheater AG der Grundschule St. Nikolaus in der Buche Stadtmitte begrüßen. Mit dem Märchen “Der Zauberer von Oz” nahmen die Schüler die Senioren mit auf ihre abenteuerlichen Reise durch das Land Oz. Die roten Schuhe der guten Hexe weisen Dorothy den Weg und ihre neuen Freunde die Vogelscheuche, der Löwe und der Blechmann werden ihre treuen Wegbegleiter.

Die Schüler in ihren phantasievollen Kostümen begeisterten mit ihrem schauspielerischen und tänzerischen Können unsere Hausgäste. Die spannende Geschichte wurde unter der Leitung von Fr. Diesterweg seit einigen Monaten wöchentlich mit den Kindern eingeübt. Die Hausgäste bedankten sich bei allen Akteuren mit einem herzlichen Applaus und freuen sich schon auf den nächsten Besuch der Schüler der Grundschule St. Nikolaus.

Singnachmittag mit Peter Rother

Einen bunten musikalischen Nachmittag erlebten die Bewohner der Buche in Konz Mitte. “Nun fängt das schöne Frühjahr an” war das Motto dieser Veranstaltung. Eigentlich sollte der Polizeichor Trier auftreten, dieser musste leider absagen und so sprang Peter Rother spontan ein und gestaltete für und mit den Hausgästen einen abwechslungsreichen Liederreigen vom Winter über den Frühling bis hin zur fünften Jahreszeit. Begleitet wurde er von Ruth Unterrainer an der Gitarre. Es wurde gesungen, getanzt und geschunkelt und eine heitere Stimmung breitete sich aus. Peter Rother ist ein gern gesehener Gast im Seniorenhaus, weil er es versteht auf die musikalischen Wünsche der Hausgäste einzugehen und sie zum Mitmachen zu animieren.

Vortrag von Beate Dixius

“Spektakuläre Spiele zur Unterhaltung des Volkes” im Amphitheater in Trier, der alten Augusta Treverorum. Dies war das Thema eines Vortrages von Beate Dixius, die wieder einmal in den Sternensaal der Buche nach Konz Mitte gekommen ist, um über die alten Römer zu berichten.

Fast 50 Interessierte waren gekommen, um dem Vortrag zu lauschen und die großformatigen Bilder und Fotos zu sehen, die die Stadtführerin im Gepäck hatte. Trier hatte eines der größten Arenen im römischen Reich und man konnte hier Tierhatzen und Gladiatorenkämpfe bestaunen. Die großen Hänge, die an den Petrisberg angelehnt waren, fassten annähernd 20.000 Personen. Nicht weit entfernt lag der Circus Maximus, eine Besonderheit in Trier als Kaiserresidenz. Hier fanden die spektakulären Wagenrennen statt, von dem das große Polydus- Mosaik des Landesmuseums erzählt.

Die Stunde verging wie im Flug und alle dankten der Stadtführerin, die bereits im 4. Jahr hierher in die Buche kommt, mit einem kräftigen Applaus.

It’s Showtime!

Kommt Klaus Ell ins Seniorenhaus, verwandelt sich die Bühne im Sternensaal in ein Lichtermeer! Mit Stil und Charme begrüßt der “Man in Black” sein Publikum und nimmt es gemeinsam mit Sängerin Katja mitten hinein in die Welt der Schlager. Schwungvoll präsentieren die beiden Oldies von einst und jetzt, gestern und heute – und die hochbetagten Konzertbesucher gehen begeistert mit! “Comme ci, comme ca”, “Bella Romantica”, “Ja die Katja – die hat ja…”, “Take it easy” oder “Beautiful sunday” lassen keine Wünsche offen. Titel wie “Vergangen, vergessen, vorbei” von Freddy oder “Butterfly” lassen auch Raum für besinnliche Momente.

Neben der Musik ist die “Lichtorgel” – wie sie früher genannt wurde, für die Senioren ein echter Hingucker. Hier machen sich die Musiker jedes Jahr viel Mühe, um magische Momente in den Raum zu zaubern. Auch dafür gibt es wieder einen Extra-Applaus und Klaus und Katja revanchieren sich mit einer Zugabe!

Besuch der Seniorengruppe “Miteinander- Füreinander”

Traditionell zu Beginn des neuen Jahres, besuchte die Seniorengruppe „Miteinander-Füreinander“ aus Könen, die Hausgäste der Buche Stadtmitte.
Beim gemeinsamen Kaffeetrinken in geselliger Runde gab es dort ausreichend Zeit, ehemalige Bürger aus Könen zu treffen und sich über viele schöne Erinnerungen und Neuigkeiten auszutauschen.
Danach fanden sich alle in großer Runde im Sonnensaal ein, um den Hausgästen eine Freude zu bereiten: Im Vorfeld wurde von den Damen, unter der Leitung von Frau Harig, ein kurzweiliges Programm zusammengestellt. Frau Theis führte dann durch das Programm, sie nahm die Zuhörer mit auf eine musikalische Traumreise nach Amerika – Zu jedem Lied wurde eine kleine Geschichte erzählt. Bei beliebten Evergreens wie „Ich will einen Cowboy als Mann“, oder „Da sprach der alte Häuptling der Indianer“ wurde kräftig mitgesungen. Musikalisch umrahmt wurde der gesellige Nachmittag von Herrn Adams mit seinem Akkordeon.
Viel zu schnell neigte sich auch dieser Nachmittag seinem Ende zu. Doch im nächsten Jahr werden sie wieder „miteinander füreinander“ da sein, die Senioren aus Könen und die Senioren aus der Buche!

Mit dem Seniorentreff St. Nikolaus in ein neues Jahrzehnt!

Der Buche-Bus war wieder picke-packe-voll, denn es ging zum ersten Mal im neuen Jahr zum Seniorentreff St. Nikolaus in Konz! Die Hausgäste freuten sich schon auf das Zusammentreffen mit ihren Konzer Bekannten und Freunden aus der Pfarrei, denn bei Kaffee, Kuchen und Schnittchen lässt es sich wunderbar erzählen. Traditionell gab es bei diesem ersten Kaffeetreffen im neuen Jahr für alle ein Likörchen, mit dem auf 2020 angestoßen wurde! Wenn das neue Jahr so gut wird, wie der Likör den Damen und Herren geschmeckt hat, dann erwartet uns ein gutes Jahr!

Konzert des Treveris Chores aus Olewig im Seniorenhaus Zur Buche

Zum Jahresauftakt des musikalischen Konzertreigens besuchte der Treveris Chor aus Trier Olewig die Buche Konz-Mitte. Der Chor steht unter der Leitung von Bernd Klöckner, der die Lieder gekonnt am Flügel begleitete. Der Sternensaal war voll besetzt, als die 30 Sängerinnen und Sänger einen bunten Bogen spannten von volkstümlichem Liedgut wie “Horch was kommt von draußen rein” über den mitreißenden Schlager von Peter Kraus “Manchmal” bis hin zu traditionellen und klassischen Weihnachtsliedern. Dem Chor gelang es eine wunderschöne, fröhliche Stimmung in den Saal zu zaubern und sie wurden mit einem kräftigen Applaus belohnt.

Es ist bereits schöne Tradition, dass der Treveris Chor ins Seniorenhaus Zur Buche kommt, wie Frau Schramm, die Vorsitzende des Chores betont und sie freuen sich schon auf ein Wiedersehen.

Der Schornsteinfeger im Seniorenhaus Zur Buche wünscht alles Gute zum Neuen Jahr!

Die 20er Jahre haben begonnen! Ob sie golden werden wie im letzten Jahrhundert wissen wir noch nicht – aber sie beginnen im Seniorenhaus mit einem ganz besonderen Glückwunsch:

Das neue Jahr,
es soll euch Glück und Segen bringen 
und gute Gesundheit vor allen Dingen,
genügend Geld wär auch nicht schlecht,
an Freuden reich, so wär es recht,
und ganz besonders soll’s auf Erden
endlich überall Frieden werden.

Dazu gibt es vom Schornsteinfeger noch für jeden Hausgast einen doppelten Glücksbringer: ein Marienkäferchen auf einem vierblättrigen Kleeblatt! Und wenn es gewünscht war, gerne noch eine herzliche Umarmung und ein Erinnerungsfoto.

Weihnacht im Seniorenhaus im Seniorenhaus Zur Buche

In diesem Jahr beginnt der 24.12.19 für Hausgäste und Angehörige mit einer festlichen Andacht im Sternensaal. Es ist ganz still, als die altvertrauten Worte der Weihnachtsgeschichte vorgelesen werden und zum Schluß “Stille Nacht” erklingt. Währenddessen verwandelt sich der Sonnensaal in einen Festsaal und es durftet herrlich nach Gänsebraten. Am Nachmittag wird traditionelles Weihnachtsgebäck verteilt, von einer Mitarbeiterin liebevoll gebacken und auf Tellern angerichtet. Musikalisch begleitet der Haus- und Hofmusikant der Buche, Horst Herrig, die Bewohner und Besucher musikalisch in den Heiligen Abend. Da darf auch das “Ave Maria” nicht fehlen.

Am ersten Weihnachtsfeiertag genießen die Bewohner die Übertragung eines Konzertes aus der Frauenkirche in Dresden und am zweiten Feiertag erreicht die Weihnacht im Seniorenhaus einen weiteren Höhepunkt: Das Weihnachtskonzert der Rostov-Don-Kosaken im Sternensaal. Dieses Konzerterlebnis ist ein Gemeinschaftsgeschenk des Hauses an alle Bewohner und ihre Angehörigen. Die Künstler mit ihren unvergleichlichen Stimmen zaubern eine ganz besondere Atmosphäre in den Saal und in die Herzen des Publikums. Heimleitung Ines Bohrer begrüßt die Gruppe auf Russisch, was als ganz besonderer Willkommensgruß wahrgenommen wird und so entsteht schnell eine vertraute, fast familiäre Beziehung zwischen den Sängern und dem Publikum. “So fühlt sich Weihnachten an”, freut sich eine Dame zum Schluß des Konzertes, die bereits ihr 100. Weihnachtsfest erleben darf. Dank der Unterstützung durch die Mitarbeiter des Seniorenhauses und ehrenamtliche Unterstützung konnten besonders viele Hausgäste an den Veranstaltungen teilnehmen bzw. in den Zimmern besucht werden.