Icon
Infos unter Tel.:06501/96 93-0
Mitglied der Orpea Gruppe

Mitglied der ORPEA Gruppe

Presse

Kosakenchor „Russische Seele“ zu Gast


Das Kosaken Vokalensemble „Russische Seele“ aus St. Petersburg sorgte mit seinem Konzert für Gänsehaut und Begeisterung in der Buche Roscheid. Die Lieder wurden nach einer kleinen Einführung in russischer Sprache vorgetragen. Das perfekt aufeinander abgestimmte Quartett (drei Damen und ein Herr) sorgte auch mit den Volksliedern „Durch die wilde Baikal Steppe“ oder „Die Troika fliegt wie ein Vogel“ für schwungvolle Momente. Besonders bekannt ist die russische Musik durch ihre schwermütigen Melodien und harmonischen Klängen, leise oder kraftvoll. Da durfte gerne geklatscht und mitgesummt werden. Selbstverständlich durften sie nicht gehen ohne eine Zugabe zu geben, anschließend zog die russische Seele mit der Zugabe „Kalinka“ wieder in Richtung Heimat und die Senioren freuen sich auf ihren nächsten Besuch.

Konzert mit Doris Wirschem und Bernd Diedrich


Auf eine musikalische Reise der besonderen Art, wurden die Hausgäste der Buche von Doris Wirschem und Bernd Diedrich eingeladen.
Mit der Aufforderung sich auf eine gedankliche Zugfahrt zu machen, sich im Abteil einen guten  Platz auszusuchen und sich seinen Träumen hinzugeben, wurden die Zuhörer von der Sängerin Doris Wirschem auf eine melodiöse Fahrt geschickt.
Über verschiedene Lieder aus Musicals und Operetten gelang es Doris Wirschem und Bernd Diedrich, der alle Lieder am Klavier begleitete, den Hausgästen über eine Stunde eine phantasievolle und unvergessliche Melodienvielfalt zu bescheren. Neben Titeln aus englischsprachigen Musicals wie „Westside Story“ , „My fair Lady“ oder „Hello Dolly“, kamen auch deutsche Operettenklänge aus „Die lustige Witwe“ oder Robert Stolz  „Du sollst der Kaiser meiner Seele sein“ nicht zu kurz.

Doris Wirschem gelang es, durch kurze Inhaltsangaben die Zuhörer in die richtige Stimmung zu versetzen. Da sang auch der ein oder andere „Schenkt man sich Rosen in Tirol“ oder „Somewhere over the rainbow“ mit.
Der Applaus belohnte die Künstler für ihre Darbietung und alle Zuhörer freuen sich jetzt schon auf die nächste musikalische Reise mit den Beiden.

mehr

Konzert mit dem Duo Klaus Ell


Wieder einmal gelang es Klaus Leyendecker mit seinem Duo Klaus Ell, die Hausgäste der  Buche Roscheid in Begeisterung zu versetzen. Neben seinem professionellen Bühnenaufbau mit Transparenten und Lichtorgel, begeisterte er auch mit der für die Senioren richtigen Musikauswahl. Von „Butterfly“ über „ Rivers of Babylon“ bis hin zu „Griechischer Wein“ und „Junge komm bald wieder“, ließ er keinen musikalischen Wunsch offen. Gerade bei den beiden letztgenannten Titeln sangen die Zuhörer begeistert mit. Auf die gewünschten Zugaben war er bestens vorbereitet und mit dem „Dich gibt`s nur einmal für mich“, verabschiedete sich das Duo. Mit seiner guten Laune und seiner netten Begleitung ist er unseren Hausgästen bis zum nächsten Besuch sicher in bester Erinnerung.

Dreikönigstreffen


Zum Dreikönigstreffen kam Joachim Weber der Bürgermeister der Stadt und  Verbandsgemeinde Konz, um mit den Hausgästen auf das neue Jahr anzustoßen. Anschließend wurde zusammen gesungen, begleitet hat sie Hermann Hurth (Seniorenbeauftragter der Stadt Konz) und Rudolf Molter, der den Hausgästen auch so manches Gedicht auf „Konzer Mundart“ näher brachte. In geselliger Runde fand ein großer Austausch, hinsichtlich der Konzer und der Trierer Geschichte statt. Viele Hausgäste konnten sich mit großer Begeisterung und ihren eigenen Erfahrungen mit einbringen und aufkommende Fragen wurden von Hermann Hurth informativ beantwortet. Alle sind sich einig, wie wichtig und interessant dieses Treffen war und somit auch wieder im Jahr 2020 stattfinden wird.

Balladen mit Dagmar von Kurmin


Schon zu Beginn war es eine abwartende, neugierige Atmosphäre. Mit ihrer wunderschönen und weichen Stimme waren alle Hausgäste schnell in den Balladen und Gedichten von Fontane, Hesse, Goethe und vielen mehr gefangen. Im Raum war es mucksmäuschenstill und man spürte die Intensität der Darstellung die bis in die letzten Reihen durchdrang. Frau Dagmar von Kurmin ist inzwischen über 80 Jahre alt, rezitierte über 20 Balladen und Gedichte fehlerfrei auswendig. Dies wurde auch mit einem großen Applaus der Begeisterung und Hochachtung zugleich belohnt.
Alle Hausgäste würden sich sehr über ein Wiedersehen freuen.



Theateraufführung “Dornröschen” der Grundschule St. Nikolaus

„Dornröschen war ein schönes Kind“ sangen mehr als ein Dutzend Kinder der Grundschule St. Nikolaus und verzauberten so das Seniorenhaus Zur Buche für eine Stunde in ein Märchen. Zu modernen, aber auch ruhigeren Melodien stellten die Grundschüler die bekannte Grimm´sche Erzählung durch Tanz und Spiel dar. Neben dem zauberhaften Dornröschen und den guten Feen, durfte die böse Fee natürlich nicht fehlen. Mit Zauberstab und Besen versetzte sie Darsteller und Zuschauer in einen großen Schrecken. Zum Glück kam rechtzeitig der rettende Prinz und erlöste die Prinzessin aus ihrem hundertjährigen Schlaf. Die Senioren aus der Buche belohnten diese Heldentat mit großem Applaus. Mehr als fünfzig Hausgäste fanden sich ein, um an diesem Schauspiel teilzunehmen.

Das machte den Beifall für eine geforderte Zugabe entsprechend laut. Diesem Wunsch kamen die Kinder gerne nach und wurden durch lautes Klatschen erneut für ihre Darbietung belohnt. Ein schöner Nachmittag für alle Anwesenden ging zu Ende und die ein oder andere Erinnerung an Märchenvorstellungen in früheren Zeiten konnte geweckt werden.

mehr

Nikolausfeier


Hoher Besuch vom Nikolaus im Seniorenhaus Zur Buche Konz-Roscheid hat viele Hausgäste erfreut und sichtlich auch gerührt. Persönliche Gespräche mit ihm waren für die Hausgäste sehr wichtig. Nachdem der Nikolaus ein Gedicht vorgetragen hatte, sangen alle Hausgäste gemeinsam mit ihm das Lied „Lasst uns froh und munter sein“. Am Ende erhielten alle einen frischen Weckmann. Alle Hausgäste waren sich einig, dass es ein sehr gelungener Nachmittag war.

 

Polizeichor Trier

 

Ein fester Bestandteil im Veranstaltungskalender der Buche in Konz Roscheid ist der Polizeichor Trier. Beim Adventskonzert war für jeden an Musik etwas dabei. Feinste Chormusik; Lieder die wie Brücken sind; und die Engel verkünden.., ein Stern strahlt in der dunklen Nacht, weiße Weihnacht, oh Herr welch ein Abend, um nur einige zu nennen. Gänsehaut pur ist es alle Jahre wieder, für die Hausgäste, da sah man manche Träne  in den Augen der Anwesenden.

 

Natürlich gab es wie immer gemeinsames Singen von bekannten Weihnachtsliedern, begleitet von Geschäftsführer Herrn Rother mit Akkordeon. Dirigentin Jana Sell am Klavier sorgte für die richtigen Einsätze des Chors.

Mit zufriedenen Gesichtern auf beiden Seiten sang der Chor zum Abschluss; als Freunde kamen wir – als Freunde gehen wir.

mehr

 

 

Männergesangsverein Tawern zu Besuch


Der Männergesangsverein „MGV Tawern“ stimmte am ersten Adventssonntag die Hausgäste auf eine besinnliche Adventszeit ein. Sie sangen bekannte Lieder wie zum Beispiel „Leise rieselt der Schnee“ und vieles mehr. Karla Kroon untermalte das Konzert mit kleinen Gedichten und Geschichten, bei denen die Hausgäste aufmerksam zu hörten und in ihre Kindheit zurückversetzt wurden.
Nach tobendem Applaus gab es noch eine Zugabe, bei der alle eifrig mitsangen. Über einen erneuten Besuch im Nächsten Jahren freuen sich jetzt schon alle sehr!



Konzert mit Helmut Fischbach


In bester Laune und mit Nikolausmütze auf dem Kopf, bescherte Helmut Fischbach den Hausgästen der Buche ein vorweihnachtliches Konzert. Der gut besuchte Sternensaal erklang für eine Stunde in weihnachtlichen Melodien. Herr Fischbach sang unter Begleitung seines Keyboards bekannte Weihnachtslieder aus vielen Ländern und wurde stimmlich von unseren Hausgästen bestens unterstützt. Typische Lieder aus der Kindheit der Zuhörer wie „Süßer die Glocken nie klingen“ , „Oh Tannenbaum“ oder „Ihr Kinderlein kommet“ verursachten neben dem Mitsingen auch so manche Träne im Augenwinkel. Aber auch Lieder in Englisch wie „Dreaming of a white christmas“ oder in Französisch wie „Papa Noel“ verzauberten die Zuhörer und ließen sie in Erinnerungen schwelgen. Nach einem kräftigem Beifall und mehreren Zugaben endete dieser schöne Nachmittag. Auf ein Wiedersehen im Neuen Jahr freuen sich die Hausgäste jetzt schon.