Icon
Infos unter Tel.:06501/96 93-0
Mitglied der Orpea Gruppe

Mitglied der ORPEA Gruppe

Presse

Konzert mit Rudi und Petra Becker


Wieder einmal besuchten Rudi und Petra Becker die Buche Roscheid, um die Hausgäste auf einen musikalischen Nachmittag einzustimmen.  Wie immer begannen die beiden Musiker ihr Konzert mit dem Lied „Winke, winke,…“, dass die meisten Senioren von vorherigen Auftritten des sympathischen Ehepaares schon als Begrüßung kannten. Neben bekannten Melodien aus dem Repertoire der Volks- und Heimatlieder, stimmten die beiden auch den ein oder anderen Schlager an. Zwischen den einzelnen Stücken versäumten es Rudi und Petra nicht, den Zuhörern kleine Anekdoten zu den jeweiligen Stücken oder aus ihrem eigenen Leben zu erzählen. Das lockerte die Stimmung und sorgte für manchen Lacher. Alle Hausgäste waren voller Begeisterung beim Konzert, wippten, sangen und klatschten bei einzelnen Stücken mit und sparten nicht mit Applaus. Auch zum Ende der Darbietung stimmten die beiden Musiker das Lied „Winke, winke, …“ erneut an, diesmal als Abschiedsgruß. Bestimmt wird es in der nächsten Zeit wieder das Lied zur Begrüßung geben..

Vatertag mit Hans Burkholz


Bei schönstem Vatertagswetter präsentierte sich Hans Burkholz mit Akkordeon und Gesang rund 35 Hausgästen in der Buche Roscheid. Schon weit vor Beginn des Konzertes füllte sich der Saal. Gestärkt mit Kaffee und Kuchen starteten sowohl die Hausgäste als auch der Musikant pünktlich um 16.00 Uhr. Es wurden schöne alte Schlager und Volkslieder präsentiert, bei denen die Hausgäste kräftig mitgesungen haben. Zwischen der musikalischen Darbietung wurden von Mitarbeitern der Betreuung zu Ehren der Väter Gedichte vorgetragen. Zum Abschluss  gab es Sierra Madre und alle Hausgäste stimmten erneut in den Gesang mit ein. Die Stunde verging wie im Flug. Doch kein Grund traurig zu sein, denn bestimmt gibt es ein Wiedersehen.

Jazzkonzert mit Nelson Lunding


Gut 3 Jahre ist es her, seit der Profi – Jazzmusiker Nelson Lunding das letzte Mal seine Stimme und Tasten in der Buche Roscheid erklingen ließ. Nelson Lunding spielt seit über 25 Jahren professionell Piano. Er stammt aus New York, lebte viele Jahre in New Orleans und ist jetzt in Guatemala zu Hause. Häufig ist er auf bekannten Blues & Jazz Festivals rund um den Globus vertreten. Herr Lunding ist zu Besuch in Deutschland und nutzte die Gelegenheit dazu in der Buche ein Konzert zu geben. Es waren neben vielseitigen Jazz und Blues Improvisationen auch bekannte Stücke wie „Georgia on my mind“ und „Summertime“ zu hören. Die Füße der Bewohner konnten gar nicht still stehen und wippten im Takt. Belohnt wurde der Künstler mit viel Lob und reichlich Applaus. Die Hausgäste sind sich einig, das Nelson Lunding unbedingt wieder kommen muß bei seinem nächsten Besuch in Deutschland.
Mit viel Applaus und den besten Wünschen im Gepäck machte sich der Pianist wieder auf den Weg in die Welt, wohin die Musik ihn auch immer bringen mag.

Strings 2 voices Konzert


Ein vorgezogenes Muttertagskonzert erfreute fast fünfzig Hausgäste der Buche Roscheid. Das Duo Strings 2 voices war zu Gast im Sternensaal und unterhielt die Zuhörer mit einem gut ausgewählten musikalischen Programm. Mit Begleitung an der Gitarre durch ihren Ehemann begeistere die Solistin mit ihrer kräftigen und sicheren Stimme. Von Schlagern der Interpreten Mary Roos, Jürgen Marcus, Peter Alexander oder Gitte gelangte man zu volkstümlichen Liedern wie „Der Mai ist gekommen“ oder „Lustig ist das Zigeunerleben“. So war für jeden Geschmack etwas dabei und die Zuhörer dankten es mit reichlich Applaus und sangen voll Freude das ein oder andere Lied mit. Über kleine Gespräche am Ende des Konzertes konnte sich so mancher Hausgast freuen. Da wurden von den Musikern auch mal ein paar private Anekdoten zum Besten gegeben. Dem Wunsch der meisten Besucher auf ein nächstes Konzert, kann sicherlich entsprochen werden.

Lesung mit Ursula Burckhardt


Die Buche Roscheid wurde von Ursula Burckhardt, Autorin kleiner Gedichtbände, besucht. Sie hielt für die Hausgäste eine Lesung ihrer selbstgeschriebenen Gedichte. Mit dem Gedicht „Hast Du mal darüber nachgedacht, wer die Welt so schön gemacht?“ beginnt sie alle ihre Lesungen, da dieses schöne Gedicht zum Nachdenken anregt. Ursula Burckhardt bezeichnet ihre Gedichte, als Wellness für die Seele. Die Zuhörer werden aufgefordert sich im Alltag Muße und Entspannung zu gönnen. Ihre Gedichte handeln unteranderem über Bienen, Frühlingsblumen, Gartenbänken die zur Entspannung dienen und über den Wonnemonat Mai. Sie regen zum Nachdenken an und das man dankbar sein soll, für das, was einem von der Natur geschenkt wurde. Am Schluss schenkte sich die Autorin bei allen Zuhörern, in Form eines Gedichts. Aus Dankbarkeit dafür, sah man in manchen Augenwinkeln eine kleine Träne, bei den Zuhörern. Zur Untermalung der Gedichte zeigte der Mann der Autorin auf der Großleinwand Bilder aus der Natur. Ursula Burckhardt wurde mit viel Applaus verabschiedet und sie versprach im Herbst wiederzukommen. Sie nahm sich im Anschluss noch Zeit für nette Gespräche mit den Hausgästen.

Maifeier


Mit am Vortag von den Hausgästen der Buche angesetzter Maibowle, Knabbereien und Musik von Hans Burgholtz wurde der erste Mai in Roscheid begrüßt. Mehr als fünfzig Hausgäste feierten diesen Tag ausgelassen mit Liedern wie „Oh, Mosella“,  „Rosamunde“ und „Der Mai ist gekommen“, die alle zum Mitklatschen, Mitschunkeln und Mitsingen antrieben. Einige Hausgäste hielt es bei bekannten Liedern nicht mehr auf den Stühlen und sie tanzten ausgelassen mit anderen Senioren oder Mitarbeitern der sozialen Betreuung. Ausgelassene gute Laune, reichlich Lob für die leckere Maibowle und kräftiger Applaus für den Musiker  – wieder ein gelungener Nachmittag für Hausgäste und Angehörige.

Musikalische Darbietung der Musikschule Rubato


Elf Kinder, drei erwachsene Schüler und zwei Lehrer der Musikschule Rubato luden am Sonntag zum Frühlingskonzert in die Buche Roscheid ein. Nach der Begrüßung durch Anja Neisen-Eiden, begannen die Schüler mit Darbietungen von Musikstücken, die sie im Laufe des Jahres erlernt hatten. Dabei war allen Musikern wichtig, neue Techniken im Umgang mit ihren Instrumenten darzustellen. So wurden schon mal Papier, Bleistift, Wäscheklammern oder Bälle als Hilfsmittel beim Vortrag auf dem Klavier benutzt. Oder eine „Zwitschermaschine“ machte es notwendig, dass der Klavierspieler ganz am rechten Ende des Klaviers spielte, um die hohen Klangfrequenzen des Vogelgesanges zu simulieren.
Anja Neisen-Eiden erklärte vor jedem neuen Stück, was der Musiker vorspielen wollte und unterstrich die musikalische Darbietung mit bunten z.T. selbstgemalten Bildern. Neben Stücken am Klavier wurden auch Lieder auf unterschiedlichen Saxophonen vorgespielt. Die Senioren dankten es dem jeweiligen Musiker mit reichlich Applaus und wünschten den Kindern viel Spaß beim weiteren Musizieren.

Frühlingsmarkt


Im Seniorenhaus Zur Buche Roscheid hielt der Frühling ganz offiziell den Einzug. Zum siebten Mal in Folge durfte die Buche Gastgeber des Roscheider Frühlingsmarktes sein. Beim Betreten des Seniorenhauses wurden die Besucher von frischem Waffelduft empfangen, die von den Eltern der Kita ST. Helena gebacken wurden. An den Ständen wurde den Besuchern gehäkelte Tiere und Ostereier, Osterdekoration, Acrylbilder, Öle und Pesto, Keramikarbeiten, Schmuck, Honig und Seifen, Kinderkleidung und Kerzen von Kunsthandwerkern aus Konz und Umgebung präsentiert.

Irina Koch, Heimleitung der Buche-Roscheid, begrüßte neben dem ehrenamtlichen Beigeordneten der Stadt Konz, Herrn Bernhard Marx, auch einige Jugendliche der Jugendfeuerwehr Konz mit ihrem Betreuer, die sich dieses Jahr über die Spende sehr freuten.
Die Hausgäste der Buche schwärmten von der angenehmen Marktatmosphäre und auch Besucher aus Roscheid und Umgebung waren angetan von der sorgfältigen Auswahl des Kunstangebotes.

mehr

Konzert mit Helmut Fischbach


 Viele Hausgäste haben sich eingefunden um einen guten Platz für das bevorstehende Konzert zu bekommen. Alle in voller Erwartung auf das in wenigen Minuten beginnende Potpourri aus Frühlingsliedern mit Helmut Fischbach. Er ist ein gern gesehener Gast bei den Senioren. Pünktlich betrat der Musiker mit seinem Keyboard die Bühne und schon war der ganze Saal mit Frühlingsliedern wie „Waldeslust, Auf der Heide blüht ein Blümelein“ oder auch „Im Böhmerwald“ erfüllt. Viele Hausgäste stimmten mit ein und bald war der Raum erfüllt von einem mehrstimmigen Chor.  Mehrmals erntete Helmut Fischbach Applaus während des Konzerts. Zum Ende bedankten sich auch einige Hausgäste persönlich bei ihm.

Mit den Liedern  „Feierabend und Dankeschön auf Wiedersehn“ verabschiedete sich der Künstler von seinem Publikum. “Ein wunderschönes Konzert“, waren sich die Zuhörer einig. 

mehr

Auftritt des Polizeichors Trier


Über eine Stunde unterhielt der Polizeichor Trier die Hausgäste in der Buche Roscheid. Für die Zuhörer wie immer ein Ohrenschmaus, der mit Vorträgen des Chores in Begleitung am Klavier von der Chorleiterin gestaltet wurde. Lieder wie „Frühlingszeit, Frühlingszeit“, „Nun will der Lenz uns grüßen“ oder „Ave Maria“ ließen alle aufmerksam zuhören. Nach dieser Darbietung formierte der Chor sich neu. Nun betrat auch die Chorleiterin die Bühne, ein Chormitglied packte das Schifferklavier aus und schon wurde zum gemeinsamen Gesang aufgefordert.

Die Hausgäste mitsamt ihren Besuchern stimmten sangesstark in altbekannte Lieder wie „Der Mai ist gekommen“, „Wem Gott will rechte Gunst erweisen“ oder „Komm lieber Mai“. Das waren alles Lieder nach dem Geschmack der Konzertbesucher und bei strahlendem Frühlingshimmel wurde der Lenz singend begrüßt. Nach viel Applaus beendeten die Chormitglieder mit ihrem Lied „Als Freunde kamen wir, als Freunde gehen wir“ den schönen Nachmittag.

mehr