Icon
Infos unter Tel.:06501/96 93-0
Mitglied der Orpea Gruppe

Mitglied der ORPEA Gruppe

Presse

Schlagernachmittag mit Klaus Ell und Karin

Die Fans von Klaus Leyendecker und Karin Sywattek, kurz Klaus Ell und Karin, hatten schon rechtzeitig vor Konzertbeginn ihre Plätze im Sternensaal der Buche Roscheid gesichert. Auch der restliche Saal füllte sich nach und nach, so dass das Schlagerkonzert pünktlich um 16 Uhr starten konnte. Das Duo hatte einen bunten musikalischen Blumenstrauß für die Senioren mitgebracht. Lieder von Peter Alexander, Freddy und Heino waren nur einige der Hits, die der Sänger mit markant tiefer Stimme zum Besten gab. Während der einstündigen Veranstaltung ertönte immer wieder ein stimmungsvoller Zuschauerchor. Gänsehautgefühl und sogar ein paar Tränen gab es bei vielen Zuhörern als das Lied: „Junge komm bald wieder“, erklang. Zum Abschied wurde „Sierra Madre“ und „ Diese Nacht soll niemals enden“ gesungen. Das Konzert mußte leider dennoch zu Ende gehen. Es gab viel Applaus und auf beiden Seiten die Vorfreude bis zum nächsten Konzert.

Wer noch mehr über das Duo erfahren möchte www.klausell.jimdo.com

Besuch der Russischen Seele

Das Kosaken Vokalensemble „Russische Seele“ aus St. Petersburg sorgte am Samstag, mit seinem Konzert im Seniorenhaus Zur Buche Roscheid, für große Begeisterung. Die russisch-orthodoxe Kirche wird geprägt durch ihre schwermutigen Melodien und harmonischen Klängen, die sehr leise und kraftvoll sind. Das Quartett besteht aus zwei Damen und zwei Herren, die perfekt auf einander abgestimmt sind. Es wurden bekannte Lieder gesungen wie „Durch die wilde Baikal Steppe“ oder „Die Troika fliegt wie ein Vogel“ u.v.m., zur Untermalung der Lieder, wurden seitens des Quartetts, die passenden Tänze dargeboten. Die Hausgäste klatschten begeistert mit. Die „Russische Seele“ verabschiedete sich mit der Zugabe „Kalinka“ und dem Versprechen dieses Jahr wiederzukommen.

Lesung Fr. Burkhardt

Am Freitagnachmittag wurde der Sternensaal des Seniorenhauses Zur Buche Roscheid, erfüllt von schönen Gedichten und Geschichten zur Weihnachtszeit. Vorgetragen und geschrieben wurden diese von Fr. Ursula Burkhardt, Autorin kleiner Gedichtbände. Selbstverständlich begann sie die Lesung mit ihrem Gedicht „Hast Du mal darüber nachgedacht, wer die Welt so schön gemacht?“, Fr. Burkhardt bezeichnet ihre Gedichte, als Wellness für die Seele. Die Gedichte regen die Hausgäste an, nachzudenken und dankbar zu sein. Zur Untermalung der Gedichte zeigte Hr. Burkhardt Bilder aus der Natur, auf der Großleinwand. Die Autorin wurde mit viel Beifall verabschiedet und sie versprach den Hausgästen im Sommer wieder zu Besuch zu kommen.

Konzert mit Petra und Rudi Becker im Seniorenhaus Zur Buche Roscheid

Der 3. Advent wurde von Familie Petra und Rudi Becker, mit einem besinnlichen, teils auch lustigen Adventskonzert in der Buche Roscheid eingeläutet. Es wurden Gedichte vorgetragen, bei denen die Hausgäste Rudi Becker unterstützten, wie z.B. „Draus vom Walde komm ich her“, „Advent, Advent ein Lichtlein brennt“, Gemeinsam wurden Lieder gesungen wie „Oh Tannenbaum“, „Leise rieselt der Schnee“, „Stille Nacht“, bei diesem schönen Weihnachtslied wurde von einem Hausgast die vierte Strophe solo gesungen. Es wurde viel Gelacht, als Rudi Becker sich ein blinkendes Hirschgeweih anzog und dazu das Lied „Rudolph das kleine Rentier“ sang. Kleine Anekdoten führten vermehrt zu einem Schmunzeln bei den Hausgästen. Es war wie immer ein sehr gelungenes Konzert, welches mit reichlich Beifall und dem Versprechen im Jahr 2020 wiederzukommen, beendet wurde.

Konzert des Kirchenchores St. Nikolaus im Seniorenhaus Zur Buche Roscheid

Zum ersten Adventssonntag gaben die Sänger des Kirchenchores St. Nikolaus aus Konz ein Adventskonzert in der Buche Roscheid. Die 15 Sängerinnen und Sänger gaben unter der Leitung von Prof. Karl-Ludwig Kreuz stimmungsvolle Stücke zum Besten. Vor der Darbietung eines Stückes wurde von dem Chormitglied Herr Molter eine kurze Einleitung über Komponist und Zeitpunkt der Komposition gegeben. Auch ein kleiner Einblick in den geschichtlichen Hintergrund erleichterte den Senioren das Verständnis für einzelne Werke. So hörten sie unter anderem die vom Chor dargebotenen Lieder „Oh Heiland, reiß die Himmel auf“, „ Wachet auf, ruft eine Stimme“ und „Maria durch ein Dornwald ging“. Und auch die Sangeskünste der Zuhörer wurden gefördert. Gemeinsam mit dem Kirchenchor sangen sie z.B. „ Wir sagen euch an, den lieben Advent“ oder „ Macht hoch die Tür, die Tor macht weit“. Aber auch der Leiter des Chores sorgte mit seinem am Piano dargebrachten Soli unter anderem von Robert Schumann für reichlich Beifall. Wie immer ein gelungener und stimmungsvoller Auftakt in eine geruhsame Adventszeit.

Klavierkonzert mit Günter Frentzen im Seniorenhaus Zur Buche Roscheid

Klaviertöne erklangen im Sternensaal der Buche Roscheid. Günter Frentzen spielte auf dem Klavier bekannte Lieder aus „Musicals und Filmen“. Seitens der Hausgäste wurden die ihnen bekannten Melodien mit gesummt oder teilweise auch gesungen. Das Klavierkonzert wurde von Günter Frentzen mit kleinen Anekdoten oder Rätseln interessant gestaltet, was die Hausgäste sehr genossen und aufmerksam zuhörten oder Fragen beantworteten. Nach dem letzten Musikstück war der Applaus so groß, dass der Künstler noch eine Zugabe spielte. Zum Schluss versprach er den Hausgästen, dass er dieses Jahr nochmal zu Besuch kommt, worüber sich Alle sehr freuten und sich mit einem tobenden Applaus bedankten.

Adventskonzert mit Helmut Fischbach im Seniorenhaus Zur Buche Roscheid

Mit einer roten Weihnachtsmütze und einer Lichterkette um sein Keyboard gewickelt… so stimmte Helmut Fischbach seine Zuhörer in der Buche auf einen vorweihnachtlichen Nachmittag mit Liedgut aus aller Herren Länder ein. Das Repertoire reichte von deutschen Weihnachtsliedern bis in den englischsprachigen Raum und ließ die Besucher des Konzertes laut mitsingen. „Kling Glöckchen“, „Oh, du fröhliche Weihnachtszeit“ und „Leise rieselt der Schnee“ wurden genauso textsicher wiedergegeben wie „Jingle bells“ oder „Dreaming of a white christmas“. Zwischen den einzelnen Stücken wurde Helmut Fischbach mit reichlich Applaus von den mehr als dreißig Hausgästen und deren Besuchern belohnt. Seine guten Wünsche für die Senioren für ein schönes Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr wurden von allen gerne zurückgegeben. Alle freuen sich schon sehr auf den nächsten Besuch.

Konzert mit Doris und Bernd Diedrich


Melodien zum Träumen war das  Motto am Sonntagnachmittag in der Buche Roscheid.  So brachte das Duo Bernd (Klavier) und Doris Diedrich (Gesang) einen Strauß an schönen und bekannten Melodien mit in den Sternensaal des Hauses. Gleich zu Beginn wurden die Hausgäste mit Liedern wie „Something stupid“ oder  „True Love“ von Grace Kelly auf eine musikalische Reise zum Träumen mitgenommen. Abgerundet wurde das Ganze mit kleinen Gedichten, die Frau Diedrich zwischendurch vorgetragen hat. Bei „Spanish eyes“ summte der ganze Saal mit und zauberte helle Begeisterung auf die Gesichter der Zuhörer. Weitere Lieder wie „Moon River“ aus dem Film Frühstück bei Tiffany und „Strangers in the night“ folgten. Zum Abschluß wurde erst der deutsche Text und dann das englische Lied „My Way“ vorgetragen, welches mit tosendem Applaus belohnt wurde.  Der musikalische Traum neigte sich dem Ende zu,  die Hausgäste freuen sich schon auf ein baldiges Wiedersehen.

Konzert mit Petra und Eddie


Eine Stunde beste musikalische Unterhaltung genossen die Hausgäste der Buche Roscheid. Das Sängerduo Petra und Eddie lud zum Träumen und Mitsingen bei bekannten Melodien ein. Die Gitarrenklänge brachten die Hausgäste zum Klatschen. Es wurden Lieder gesungen wie „Caprifischer“, „Ein Stern, der deinen Namen trägt“, „Die kleine Kneipe“ oder „Tanze mit mir in den Morgen“. Zu jedem Lied wurde von Eddie eine kleine Geschichte erzählt, zeitweise musste er nur den Interpreten dazu nennen und die Hausgäste hatten das Lied sofort erraten. Zum Abschluss wurde das Lied „Gute Nacht Freunde“ gesungen. Es gab einen großen Applaus und natürlich von Petra und Eddie, das Versprechen im nächsten Jahr wiederzukommen.

Reisebericht von und mit Peter Storch


Buddhafiguren und fantastische Landschafts- und Porträtaufnahmen begleitet von chinesischen und klassischen Klängen, das schauten sich die Hausgäste der Buche Roscheid auf der Großleinwand an. Es war nicht nur ein Film, sondern der Reisebericht von Peter Storch. Der pensionierte Lehrer hat sich seinen Traum erfüllt und reist mit seiner Kamera durch die Welt. Seine Bilder erzählen von fremden Kulturen und Freiheit. Der Weltenbummler war bereits mehrfach zu Gast bei den Senioren in Roscheid.  Dieses Mal berichtete er von seiner Rundreise, die ihn quer durch China führte.  Nach einer Stunde ist die visuelle Reise leider zu Ende. Die Hausgäste freuen sich schon auf die nächste Reise.